FAQ

Diese Seite befindet sich noch Aufbau und wir nach und nach vervollständigt.

Unserer Erfahrung nach gibt es keinen wirklichen Zusammenhang zwischen dem Badeverhalten zu Hause und dem Kursbesuch. Fast allen Babys gefällt das Babyschwimmen, auch denjenigen, die zu Hause scheinbar Abneigung gegen das Baden zeigen. Natürlich ist nicht ein Tag wie der andere, aber wenn man ohne Hektik und mit etwas Gelassenheit an den Kursbesuch herangeht, haben meist alle Beteiligten Freude daran. Bei individuellen Problemen helfen wir Ihnen gern weiter.

War diese Antwort hilfreich?     Ja     Nein

Sollten Sie/Ihr Kind einmal nicht am Kurs teilnehmen können, haben Sie die Möglichkeit, sich online über Ihren Kunden-Account von der Kurseinheit (bis 3 Stunden vor Kursbeginn möglich, frühzeitige Abmeldung erwünscht) vom betreffenden Kurstermin abzumelden.
Damit wird Ihr Platz für einen Nachholer frei. Gleichzeitig wird von unserem Kursverwaltungssystem registriert, dass Sie eine Nachholestunde offen haben. Nur auf diesem Weg schaffen Sie sich die Option, die Kurseinheit zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.
Wenn in einem anderen Kurs jemand absagt, erhalten alle Teilnehmenden mit offenen Nachholestunden eine E-Mail, dass ein Platz frei geworden ist. Wer sich zuerst einbucht, kann die Kurseinheit dann an diesem Tag nachholen.

Bei den Kursen „Bodystyling“ und „Rücken-Fit“ buchen die TN 8 Kurseinheiten, die innerhalb von 3 Monaten absolviert werden können. Eine Erstattung der Kursgebühr für
nicht in dem 3-Monats-Zeitraum besuchter Kursstunden erfolgt nicht. Bei Nichtteilnahme muss die Kurseinheit vorab von dem TN online über den Kunden-Account storniert werden, sonst zählt unser System die Kurseinheit als „anwesend“.


Im Kurs „Schwimmkinder-Club“ buchen die TN 10 Kurseinheiten, die innerhalb von 3 Monaten absolviert werden können. Eine Erstattung der Kursgebühr für nicht in dem 3-
Monats-Zeitraum besuchter Kurseinheiten erfolgt nicht. Bei Nichtteilnahme muss die Kurseinheit vorab (bis 3 Stunden vor Kursbeginn möglich) von dem TN online über den
Kunden-Account storniert werden, sonst zählt die Kurseinheit als „anwesend“.

War diese Antwort hilfreich?     Ja     Nein

Ihr Kind hat die besten Voraussetzungen, das Schwimmen zu erlernen, wenn es so viel Freude im Wasser hat. Unserer Erfahrung nach können die Kinder sich in dem Alter jedoch noch nicht 30 Minuten auf zielgerichtetes Üben von Schwimmbewegungen konzentrieren. Es wäre schade, wenn Ihr Kind dadurch die Freude am Schwimmen lernen verlieren würde. Mit etwa 5 Jahren empfiehlt sich die Teilnahme am Schwimmlernkurs. Wir sehen dabei das Alter nicht als starre Grenze und es haben auch schon viele 4-Jährige bei uns das Schwimmen erlernt, die aber meist davor schon das Kleinkinderschwimmen und den Vorschwimmlernkurs besucht haben. Unser Tipp: Haben Sie noch etwas Geduld, besuchen Sie mit Ihrem Kind regelmäßig das Schwimmbad, sei es in einem unserer Kurse oder im privaten Rahmen und merken es auf der Warteliste für einen Anfängerschwimmkurs vor. Dann wird es sicherlich mit etwa 5 Jahren ganz schnell ein Schwimmkind werden. :)

War diese Antwort hilfreich?     Ja     Nein

Jedes Kind entwickelt sich wie in allen anderen Bereichen auch beim Schwimmen lernen in einem unterschiedlichen Tempo und jedes Kind bringt andere Voraussetzungen mit. Manche Kinder sind sehr ängstlich oder zurückhaltend, andere aufgeweckt und voller Tatendrang. Manche Kinder lauschen konzentriert allen Anweisungen, andere lassen sich leicht ablenken. Manche Kinder waren bisher schon regelmäßig mit ihren Eltern im Schwimmbad, für die anderen ist es eher Neuland. Den einen Kindern fällt das Lernen neuer Bewegungen sehr leicht, die anderen mühen sich mit der Koordination der Schwimmbewegungen... usw, usw.. Eine seriöse Prognose ist daher vorab nicht möglich. Für die einen Kinder ist es nach dem Anfängerkurs ein riesiger Erfolg, mit dem Schwimmgürtel ein paar Meter Brustschwimmen zu können und es sich zu getrauen, das Gesicht ins Wasser zu tauchen, die anderen freuen sich, dass sie jetzt bis zum Beckengrund tauchen können und schon ohne Schwimmhilfe schwimmen können. Anhaltspunkte, dass Ihr Kind bereit für den Anfängerkurs ist, können sein: gern Baden und Planschen, eigener Wunsch, Schwimmen lernen zu wollen, freies Fahrradfahren ohne Stützräder, Koordination der Hampelmann-Bewegung

War diese Antwort hilfreich?     Ja     Nein

In den Anfänger- und Fortgeschrittenenkursen benötigt Ihr Kind keine Schwimmbrille. Um ein(e) sicherer(e) Schwimmer(in) zu werden, sollen die Kinder es lernen, Spritzwasser zu tolerieren und auch ohne Schwimmbrille mit geöffneten Augen zu tauchen, um sich unter Wasser orientieren zu können. Kinder, die dies nicht können, laufen Gefahr, in unerwarteten Situationen (Spritzer im Freibad, die große Welle, die einen unverhofft im Meer trifft usw.), Angst zu entwickeln und vor Schreck die Schwimmbewegung zu "vergessen". Aus diesem Grund müssen auch alle Prüfungsleistungen für die verschiedenen Schwimmabzeichen ohne Schwimmbrille erbracht werden. Ab dem Niveau des Schwimmkinder-Clubs ist eine Schwimmbrille hingegen hilfreich, wenn z.B. das Kraulschwimmen erlernt wird.

War diese Antwort hilfreich?     Ja     Nein